Aktuelle Zeit: Donnerstag 30. Mai 2024, 06:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. März 2014, 22:50 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 16:40
Beiträge: 4800
Hallo an alle,

ich suche händeringend nach einem unkomplizierten und vor allem funktionierenden Tool zum Synchronisieren mehrerer Ordnerpaare (OS: Windows 7)!

Bisher verwende ich immer das kostenlose Tool PathSync, das auch hauptsächlich wunderbar funktioniert, dessen einziges Manko aber ist, dass man nur 2 Ordner auf einmal vergleichen und synchronisieren lassen kann.

Ausprobiert habe ich deshalb in den letzten Tagen das SyncToy von Microsoft, was sich allerdings als großer Fehler herausgestellt hat: Zwar sieht es zunächst so aus, als könne das Programm genau das, was ich suche, nämlich das Anlegen mehrerer Ordnerpaare, die dann alle mit einem Mausklick synchronisiert werden können. Aber das Problem ist die Funktionsweise des Tools: Wenn ich einen Ordner A (Quelle) mit einem zunächst leeren Ordner B (Ziel) vergleichen lasse, dann kopiert er zwar zunächst mal alle Dateien von A nach B, aber wenn ich dann beispielsweise im Ordner B etwas lösche, merkt das SyncToy das anscheinend nicht und kopiert die fehlenden Daten nicht nochmal von A nach B. Und als ich einen Ordner A mit einem Ordner B, der schon ein paar Dateien von A enthielt, synchronisieren wollte, hat das SyncToy zwar alle nicht im Ordner B vorhandenen Dateien von A nach B kopiert, aber in Ordner B wurden dann ältere Dateien, die in Ordner A gar nicht mehr vorhandenen waren, einfach mal nicht in Ordner B gelöscht, sondern wurden einfach zusätzlich zu den neuen Dateien beibehalten. Super Sache! :down:

--> Kennt also jemand ein Synchronisations-Tool, das mehrere Ordnerpaare anlegen und diese mit einem Klick so synchronisieren kann, dass am Ende in den Ziel-Ordnern genau das gleiche (und nicht mehr oder weniger) drin ist, wie in den Quell-Ordnern? Danke bereits im Voraus für eure Tipps!

Hier noch eine Skizze davon, was das Tool, das ich suche, können sollte:

Bild



_________________
Gigabyte GA-Z97X-UD3H ● Intel Xeon E3-1231 v3 ● ASUS ROG STRIX-GTX1070-O8G-GAMING ● Crucial Ballistix Sport 16GB DDR3-1600 ● Samsung SSD 850 EVO (500GB) ● Samsung SSD 860 EVO (500GB) ● HGST Deskstar NAS 3TB ● Cooler Master VS-Series V650SM (650W) ● ASUS Xonar DX ● ASUS BW-16D1HT ● Asus PB248Q ● Sharkoon T28 | @ Brennmeister seit 03.09.2002
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. März 2014, 23:24 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 13:43
Beiträge: 4340
Wohnort: Hamburg
Ich benutze immerAllway Sync.

Dieses hat in der kostenlosen Version nur eine Limitierung, dass nicht mehr als 40.000 Dateien
Pro Monat synchronisiert werden.

Versuch es einfach mal in der Kostenlosen Version ;-)



_________________
"Ein Tag ohne Lachen, ist ein verschenkter Tag."

Charlie Chaplin
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Freitag 28. März 2014, 00:49 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 16:40
Beiträge: 4800
crafti5 hat geschrieben:
Ich benutze immerAllway Sync.

Dieses hat in der kostenlosen Version nur eine Limitierung, dass nicht mehr als 40.000 Dateien
Pro Monat synchronisiert werden.

Versuch es einfach mal in der Kostenlosen Version ;-)

Danke für den Tipp, aber das Tool habe ich schon ausprobiert und bin nicht wirklich zufrieden damit. Das Programm schließt grundsätzlich bestimmte Dateien von der Synchronisierung aus und man kann meines Wissens nirgends einstellen, dass einfach alles synchronisiert werden soll. Außerdem ist die Steuerung bei einzelnen Dateien fummelig: Wenn man nämlich bei einer Datei z. B. die Synchronisationsrichtung ändern will, muss man aufh ein Mini-MouseOver Menü warten, dessen Optionen ich mit der Maus nicht immer anklicken kann, weil diese vom Text überdeckt werden oder einfach nicht als anklickbar erkannt werden. Und auch die Option, dass Dateien, die man synchronisiert und dann aber auf der Quelle gelöscht hat, ebenfalls im Zielverzeichnis gelöscht werden, muss anscheinend erst "trainiert" werden, da im Optionsmenü steht, dass diese Funktion erst dann richtig läuft, wenn man eine vollständige Erst-Synchronisation durchgeführt hat, was wohl heißen soll, dass ich jetzt erst meine Daten auf der externen Festplatte löschen muss, damit das Tool von 0 anfangen und sich dabei die synchronisierten Dateien merken kann. Und das ist schon wieder ein unnötiger Mehraufwand, den ich vermeiden will, und außerdem ein Zeichen, dass das Tool Schwächen hat, die nicht sein müssten.



_________________
Gigabyte GA-Z97X-UD3H ● Intel Xeon E3-1231 v3 ● ASUS ROG STRIX-GTX1070-O8G-GAMING ● Crucial Ballistix Sport 16GB DDR3-1600 ● Samsung SSD 850 EVO (500GB) ● Samsung SSD 860 EVO (500GB) ● HGST Deskstar NAS 3TB ● Cooler Master VS-Series V650SM (650W) ● ASUS Xonar DX ● ASUS BW-16D1HT ● Asus PB248Q ● Sharkoon T28 | @ Brennmeister seit 03.09.2002
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Freitag 28. März 2014, 00:56 
Brennmeisteranwärter
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 24. November 2005, 19:28
Beiträge: 980
Wieso nicht einfach eine .bat Datei anlegen mit Inhalt á la

robocopy [Quelle1] [Ziel1] /MIR
robocopy [Quelle2] [Ziel2] /MIR
...


?



_________________
Spacelapse - Magical Milkyway Timelapse Videos

BM Mitglied seit: 2005-05-25
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Freitag 28. März 2014, 18:16 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 13:43
Beiträge: 4340
Wohnort: Hamburg
ReCoN hat geschrieben:
Danke für den Tipp, aber das Tool habe ich schon ausprobiert und bin nicht wirklich zufrieden damit. Das Programm schließt grundsätzlich bestimmte Dateien von der Synchronisierung aus und man kann meines Wissens nirgends einstellen, dass einfach alles synchronisiert werden soll.


Wenn du einen Job erstellt hast, kannst du unter "Synchronization Rules" oder "Inclusion or Exclusion Filters" alles benötigte einstellen.

ReCoN hat geschrieben:
Außerdem ist die Steuerung bei einzelnen Dateien fummelig: Wenn man nämlich bei einer Datei z. B. die Synchronisationsrichtung ändern will, muss man aufh ein Mini-MouseOver Menü warten, dessen Optionen ich mit der Maus nicht immer anklicken kann, weil diese vom Text überdeckt werden oder einfach nicht als anklickbar erkannt werden.


Dieses Problem kann ich nicht nachvollziehen, läuft bei mir ohne jegliche Probleme. Hab es gerad extra nochmal mit einigen Dateien ausprobiert.

ReCoN hat geschrieben:
Und auch die Option, dass Dateien, die man synchronisiert und dann aber auf der Quelle gelöscht hat, ebenfalls im Zielverzeichnis gelöscht werden, muss anscheinend erst "trainiert" werden, da im Optionsmenü steht, dass diese Funktion erst dann richtig läuft, wenn man eine vollständige Erst-Synchronisation durchgeführt hat, was wohl heißen soll, dass ich jetzt erst meine Daten auf der externen Festplatte löschen muss, damit das Tool von 0 anfangen und sich dabei die synchronisierten Dateien merken kann. Und das ist schon wieder ein unnötiger Mehraufwand, den ich vermeiden will, und außerdem ein Zeichen, dass das Tool Schwächen hat, die nicht sein müssten.


Es ist so das man erst einmal die Unterschiede analysieren muss und eine einmalige synchronisation durchführt. Erst danach ist
eine Indizierung der Dateien abgeschlossen. Diese Indizierung dient dann dem weiteren hand haben, mit den Dateien ob gelöschte wirklich gelöscht werden sollen oder nicht. Hatte das Problem auch mal gehabt. Ist jetzt aber kein großes Manko, in meinen Augen.

Ansonsten bleibt nur die Variante von Passi. Einfach eine Batch erstellen und dann los. Ansonsten suchst du dich tot.



_________________
"Ein Tag ohne Lachen, ist ein verschenkter Tag."

Charlie Chaplin
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Freitag 28. März 2014, 18:48 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 21. Mai 2006, 20:09
Beiträge: 1482
personal backup ist bei mir im einsatz und arbeitet einwandfrei - und gratis .



_________________
.
früher war eh alles viel besser

LiteOn iHAS120 , Plextor 716SA , Pioneer DVR 112 D@L , BenQ DW 1650 , LG GGC-H20L
(Plextor Premium , Pioneer 115 D , Plextor 712SA , BenQ EW 164B , Plextor 708-UF , Plextor W2410 , LiteOn 52327S)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Freitag 28. März 2014, 21:44 
War schon ein paarmal hier
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. März 2011, 03:55
Beiträge: 28
Robocopy würde ich ebenfalls empfehlen. Da es, kommandozeilenbedingt, etwas kryptisch in der Bedienung ist, vielleicht in Verbindung mit einer GUI, bspw. ”Robocopy GUI” oder ”YARCGUI”.

Andererseits bietet die Kommandozeile erhebliches Potential, gerade hinsichtlich der Automatisierung.

Mit Robocopy erstelle ich seit Jahren vollautomatisiert meine Backups, indem Zielverzeichnisse mit Quellpartitionen synchronisiert werden. Es funktioniert tadellos.



_________________
Die Regelmäßigkeit des Schachbretts verschleiert die Gefährlichkeit, die es birgt.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Samstag 29. März 2014, 08:39 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 21. Mai 2006, 20:09
Beiträge: 1482
Alice hat geschrieben:
Andererseits bietet die Kommandozeile erhebliches Potential, gerade hinsichtlich der Automatisierung.

automatisierung beherrscht personal backup datürlich auch . es bietet viele einstellmöglichkeiten und ist trotzdem noch so einfach zu bedienen , dass sogar ich es handhaben kann :D . aussederm wird das programm gut gepflegt , es gibt also regelmässig unkompliziert zu installierende updates .



_________________
.
früher war eh alles viel besser

LiteOn iHAS120 , Plextor 716SA , Pioneer DVR 112 D@L , BenQ DW 1650 , LG GGC-H20L
(Plextor Premium , Pioneer 115 D , Plextor 712SA , BenQ EW 164B , Plextor 708-UF , Plextor W2410 , LiteOn 52327S)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Samstag 29. März 2014, 22:04 
Brennmeisteranwärter
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. November 2005, 21:12
Beiträge: 701
ich benutz freefilesync...
aber robocopy klingt echt interessant... werd ich testen...


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Sonntag 30. März 2014, 23:27 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 16:40
Beiträge: 4800
Vielen Dank für eure ganzen Tipps! :up: Am interessantesten sieht für mich aktuell Robocopy aus, vor allem als GUI-Version. Das werde ich mir mal genauer ansehen!



_________________
Gigabyte GA-Z97X-UD3H ● Intel Xeon E3-1231 v3 ● ASUS ROG STRIX-GTX1070-O8G-GAMING ● Crucial Ballistix Sport 16GB DDR3-1600 ● Samsung SSD 850 EVO (500GB) ● Samsung SSD 860 EVO (500GB) ● HGST Deskstar NAS 3TB ● Cooler Master VS-Series V650SM (650W) ● ASUS Xonar DX ● ASUS BW-16D1HT ● Asus PB248Q ● Sharkoon T28 | @ Brennmeister seit 03.09.2002
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Dienstag 1. April 2014, 16:38 
Brennmeisteranwärter
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. November 2005, 21:12
Beiträge: 701
welches gui hast du denn?


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Samstag 12. April 2014, 16:01 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 16:40
Beiträge: 4800
don hat geschrieben:
welches gui hast du denn?

Ich habe mir mal YARCGUI angesehen.

--> Genau dazu habe ich auch noch eine wichtige Frage an Passi und Alice: Überprüft YARCGUI bzw. RoboCopy, ob die Dateien, die es kopieren soll, schon im Zielverzeichnis vorhanden sind und kopiert es nur neue und/oder geänderte Dateien? :?:

Ich habe das Tool zu Testzwecken mal wie folgt eingestellt:

Bild

Meine Testverzeichnisse:
Ich habe diese Einstellungen auf ein Zielverzeichnis angewendet, das nur eine Dateien aus dem Quellverzeichnis enthielt und zusätzlich noch eine Datei, die nicht in der Quelle vorhanden war. Nach dem Durchführen dieser Auftrags war dann im Zielverzeichnis genau das gleiche drin wie im Quellverzeichnis (was also bedeuet, das wie gewünscht die nicht im Quellverzeichnis vorhandene Datei gelöscht wurde).

--> Die offene Frage:

Ich konnte dem kurz aufspringenden DOS-Fenster aber nicht entnehmen, ob das Tool nun vorher überprüft hat, ob die im Zielverzeichnis vorhandenen Dateien (teilweise) mit den im Quellverzeichnis vorhandenen Dateien übereingestimmt haben und dann nur neue und/oder geänderte Dateien kopiert hat oder ob das Tool einfach nur alles im Zielverzeichnis mit den Datein aus dem Quellverzeichnis überschrieben hat. Das würde ich allerdings schon gerne wissen, bevor ich YARCGUI auf Ordner mit großen Datenmengen loslasse, denn dabei wäre es schon ein großer Vorteil, wenn das Tool vorher eine Prüfung durchführt und nur neue und/oder geänderte Dateien kopiert, was ja einerseits weniger Zeit in Anspruch nähme und auch die Festplatten schonte.



_________________
Gigabyte GA-Z97X-UD3H ● Intel Xeon E3-1231 v3 ● ASUS ROG STRIX-GTX1070-O8G-GAMING ● Crucial Ballistix Sport 16GB DDR3-1600 ● Samsung SSD 850 EVO (500GB) ● Samsung SSD 860 EVO (500GB) ● HGST Deskstar NAS 3TB ● Cooler Master VS-Series V650SM (650W) ● ASUS Xonar DX ● ASUS BW-16D1HT ● Asus PB248Q ● Sharkoon T28 | @ Brennmeister seit 03.09.2002
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Sonntag 13. April 2014, 01:36 
War schon ein paarmal hier
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. März 2011, 03:55
Beiträge: 28
Mit dem Parameter ”/MIR” legt Robocopy eine komplette Spiegelung der ”Quelle” in ”Ziel” ab. Dabei werden Dateien nur dann kopiert, wenn sie in ”Ziel” nicht vorhanden oder in ”Ziel” älter sind als in ”Quelle”.

Ob sich Robocopy davon abweichend parameterisieren läßt, kann ich Dir aus dem Stegreif nicht sagen; ich verwende Robocopy ausschließlich im „MIR-Modus“.

Im übrigen läßt sich das Verhalten Robocopys ja auch recht schnell und simpel ermitteln, indem man es mit ein paar Versuchskaninchen füttert.

Noch eine Anmerkung zum Schluß: Vorsicht ist bei solchen Dateien geboten, denen zwar eine inhaltliche Änderung widerfahren ist, welche sich aber nicht im ”Geändert am”-Datum niedergeschlagen hat. Containerdateien des Programmes TrueCrypt sind hierfür ein Beispiel. Ändert sich der Inhalt eines TrueCrypt-Containers, ändert sich deshalb noch lange nicht sein ”Geändert am”-Datum, was wiederum Robocopy dazu veranlaßt, jene Dateien nicht zu spiegeln. Eventuell existiert hierfür ein entsprechender Modus Operandi, mangels Eifer zur Einarbeitung in die Robocopy-Materie habe ich das eigentliche Problem jedoch umgangen und mittels Batch-Skript einen Bypass gelegt, um Robocopy an der Nase herumzuführen, auf daß es am Ende das spiegelt, was es spiegeln soll.


Links:
Robocopy – Das robuste Kopierprogramm (Wikibooks)
Noch mehr GUIs (WindowsPro)



_________________
Die Regelmäßigkeit des Schachbretts verschleiert die Gefährlichkeit, die es birgt.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Sonntag 13. April 2014, 23:44 
Brennmeisteranwärter
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 24. November 2005, 19:28
Beiträge: 980
Auf jeden Fall kopiert Robocopy nur geänderte Dateien. Soweit ich weiß gibt es keine Möglichkeit Robocopy so zu parametrisieren, dass es tatsächlich auf Abweichungen des Dateiinhalts prüft. Aber wie Alice schon schrieb, gibt's da nur ein paar wenige Ausnahmen wo das überhaupt relevant ist.

Ich nutze Robocopy ausschließlich für das Backup "unwichtiger" Daten wie Musik. Einmal eine Datei aus Versehen gelöscht und zu spät bemerkt fehlt die sonst auch im Backup..



_________________
Spacelapse - Magical Milkyway Timelapse Videos

BM Mitglied seit: 2005-05-25
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kennt ein gutes Synchronisations-Tool?
BeitragVerfasst: Montag 14. April 2014, 22:03 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 16:40
Beiträge: 4800
Alice hat geschrieben:
Mit dem Parameter ”/MIR” legt Robocopy eine komplette Spiegelung der ”Quelle” in ”Ziel” ab. Dabei werden Dateien nur dann kopiert, wenn sie in ”Ziel” nicht vorhanden oder in ”Ziel” älter sind als in ”Quelle”.
Passi hat geschrieben:
Auf jeden Fall kopiert Robocopy nur geänderte Dateien. Soweit ich weiß gibt es keine Möglichkeit Robocopy so zu parametrisieren, dass es tatsächlich auf Abweichungen des Dateiinhalts prüft. Aber wie Alice schon schrieb, gibt's da nur ein paar wenige Ausnahmen wo das überhaupt relevant ist.

Alles klar, dann weiß ich jetzt Bescheid!

Vielen Dank euch beiden auch noch mal für diesen goldenen Tipp! Das — komischerweise ebenfalls von Microsoft stammende — SyncToy habe ich jetzt wieder runtergeworfen und stattdessen eine 8 Ordnerpaare umfassende Jobliste in YARCGUI mit den Parametern "/MIR /COPYALL" erstellt, die ich gerade auch schon einmal habe erfolgreich durchlaufen lassen! Auch, wenn mir erst die Hände gezittert haben, als ich die Jobs zunächst noch einzeln habe durchführen lassen — denn das versehentliche Vertauschen von Quelle und Ziel hätte ja sehr unschöne Folge gehabt — bin ich von dem Nutzen des Programms überzeugt. Zukünftig reicht dann jetzt endlich ein einziger Mausklick, um alle meine Daten vernünftig spiegeln zu lassen, egal, ob ich im Zielverzeichnis mal ungewollt rumgefummelt habe oder nicht (was das SyncToy ja schon überfordert hat). :aok:

Alice hat geschrieben:
Noch eine Anmerkung zum Schluß: Vorsicht ist bei solchen Dateien geboten, denen zwar eine inhaltliche Änderung widerfahren ist, welche sich aber nicht im ”Geändert am”-Datum niedergeschlagen hat. Containerdateien des Programmes TrueCrypt sind hierfür ein Beispiel. Ändert sich der Inhalt eines TrueCrypt-Containers, ändert sich deshalb noch lange nicht sein ”Geändert am”-Datum, was wiederum Robocopy dazu veranlaßt, jene Dateien nicht zu spiegeln. Eventuell existiert hierfür ein entsprechender Modus Operandi, mangels Eifer zur Einarbeitung in die Robocopy-Materie habe ich das eigentliche Problem jedoch umgangen und mittels Batch-Skript einen Bypass gelegt, um Robocopy an der Nase herumzuführen, auf daß es am Ende das spiegelt, was es spiegeln soll.


Links:
Robocopy – Das robuste Kopierprogramm (Wikibooks)
Noch mehr GUIs (WindowsPro)

Danke ebenfalls für diesen Warnhinweis und die Links! TrueCrypt nutze ich nur auf einem USB-Stick, um die dort deponierten persönlichen Daten für den Fall zu schützen, dass ich den Stick mal verliere oder dieser geklaut wird. Aber den auf dem USB-Stick vorhandenen TrueCrypt-Bereich synchronisiere ich auch absichtlich nicht.

Mir selbst ist heute auch noch eine Sache aufgefallen: Als ich auf meinem Arbeitsplatz-PC YARCGUI eingericht und dabei meinen USB-Stick (NTFS) als Quelle und die Festplatte des Arbeitsplatz-PC (NTFS) als Ziel angegeben habe, bekam ich bei der Verwendung von "/MIR /COPYALL" die Fehlermeldung "ExitCode: 16 (*FATAL_ERROR*)". Dies lag anscheinend am Parameter "/COPYALL", denn nachdem ich diesen auf "Standard" (= /COPY:DAT) gestellt habe, lief alles problemlos.



_________________
Gigabyte GA-Z97X-UD3H ● Intel Xeon E3-1231 v3 ● ASUS ROG STRIX-GTX1070-O8G-GAMING ● Crucial Ballistix Sport 16GB DDR3-1600 ● Samsung SSD 850 EVO (500GB) ● Samsung SSD 860 EVO (500GB) ● HGST Deskstar NAS 3TB ● Cooler Master VS-Series V650SM (650W) ● ASUS Xonar DX ● ASUS BW-16D1HT ● Asus PB248Q ● Sharkoon T28 | @ Brennmeister seit 03.09.2002
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron