Aktuelle Zeit: Samstag 2. März 2024, 14:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 5 [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Januar 2009, 16:25 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 13:05
Beiträge: 1610
Wohnort: Bonn
Barracuda 7200.11 fällt reihenweise aus:

http://www.computerbase.de/news/hardwar ... da_720011/


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Januar 2009, 16:44 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 13:43
Beiträge: 4340
Wohnort: Hamburg
Das krass das der Hersteller das so ignoriert und nicht zugeben will :stare:

Ich hoffe die Leute der Seite MSFN werden einen Weg finden.

Könnten sich alle Kunden nicht zusammenschließen und eine sammelklage gegen Seagate machen?



_________________
"Ein Tag ohne Lachen, ist ein verschenkter Tag."

Charlie Chaplin
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Januar 2009, 17:24 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 03:55
Beiträge: 1038
Wohnort: Schweiz
@Crafti5
Wieso gleich verklagen ? Gehts noch ?

Fehler gabs auch bei der TB-Grenze.. Dort sind auch viele Platten ausgefallen und fallen noch immer auch -> Weil die User keine Ahnung haben !
Und falls das Problem wirklich bei Seagate liegen sollte, dann werden Sie bei einer Rücklaufquote von 30-40% auch nicht nicht däumchen drehen..

Wie ist das bei Windows ? Spielt man dort nicht auch Beta-Tester ?
Genauso ist es oft in der heutigen Zeit. Wenn ihr wichtige Daten auf diese Hdds speichert, dann selber schuld.
:burn: Der Hersteller gibt Garantie dass seine HDD funktioniert und nicht dass eure Daten sicher sind :burn:
Manche Leute missverstehen das..


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Januar 2009, 18:11 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 13:43
Beiträge: 4340
Wohnort: Hamburg
Böby hat geschrieben:
@Crafti5
Wieso gleich verklagen ? Gehts noch ?

Fehler gabs auch bei der TB-Grenze.. Dort sind auch viele Platten ausgefallen und fallen noch immer auch -> Weil die User keine Ahnung haben !
Und falls das Problem wirklich bei Seagate liegen sollte, dann werden Sie bei einer Rücklaufquote von 30-40% auch nicht nicht däumchen drehen..


Hattest dir alles durchgelesen? :stare:

Geht mir auch darum das Seagate in ihren eigenen Forum, Beiträge löschen, mit gelöst abhacken oder was weiß ich noch, das ist eine unverschämtheit.



_________________
"Ein Tag ohne Lachen, ist ein verschenkter Tag."

Charlie Chaplin
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Januar 2009, 19:22 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 9. Juli 2006, 22:21
Beiträge: 5972
Wohnort: Saarland
crafti5 hat geschrieben:
Das krass das der Hersteller das so ignoriert und nicht zugeben will :stare:



Er hats zugegeben indem er die Garantie demnächst von 5 auf 3 Jahre verkürzt. :) Sonst wirds wohl zu teuer.



_________________
LiteOn LH18A1H@LH20A1H - LiteOn ihas 322 - LiteOn DH401S - Pioneer 111 - Pioneer 215 - Philips1660P1@BenQ1650 - BenQ 1655 - BenQ1640 - BenQ E164B - LG E10L - LG H44N - LG GH20NS10 - Plextor PX 708A - Plextor PX-755A - Samsung SH-S203B - Optiarc AD7200S
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Januar 2009, 19:33 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 03:55
Beiträge: 1038
Wohnort: Schweiz
crafti5 hat geschrieben:
Böby hat geschrieben:
@Crafti5
Wieso gleich verklagen ? Gehts noch ?

Fehler gabs auch bei der TB-Grenze.. Dort sind auch viele Platten ausgefallen und fallen noch immer auch -> Weil die User keine Ahnung haben !
Und falls das Problem wirklich bei Seagate liegen sollte, dann werden Sie bei einer Rücklaufquote von 30-40% auch nicht nicht däumchen drehen..


Hattest dir alles durchgelesen? :stare:

Geht mir auch darum das Seagate in ihren eigenen Forum, Beiträge löschen, mit gelöst abhacken oder was weiß ich noch, das ist eine unverschämtheit.


Jep alles durchgelesen.. ( Glaube aber nicht daran.. Viele Leute interpretieren vieles falsch, weil sie wütend sind.. Ich wäre vorsichtig mit solchen Aussagen.. Dass nenn ich dann eine Unverschämtheit, jemanden in Dreck zu ziehen.. Oder glaubst du Seagate macht das extra ? - Denke nicht, sie wissen selber dass sie sich schaden.. )

Dennoch die Frage: Ist das ein Grund um jemanden zu verklagen ?


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Januar 2009, 22:40 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 13:05
Beiträge: 1610
Wohnort: Bonn
Bin zum Glück neulich auf die aktuellen WDs umgestiegen, aber auch hier kann es zu Pannen kommen. Bleibt abzuwarten warum die Seagate Platten plötzlich sterben.

Ich als Kunde würde nur die einzige Konsequenz ziehen, neue Platten anderer Hersteller zu kaufen und die Seagates zu verkaufen, bevor es zu einem Crash kommt. Selbst wenn es zu finanziellen Einbußen kommt, ist dies sicher angenehmer als Daten zu verlieren. In Zukunft macht man dann einen Bogen um Seagate. Die werden schon sehen, was sie von dem unschönen Umgang mit den Komentaren der Kunden haben.

Leider ist es so, dass man kaum noch richtig ausgereifte Produkte kaufen kann, besonders in der IT oder auch im KFZ Bereich. Dafür geht der technische Fortschritt zu schnell, als dass die Hersteller noch lange testen könnten. Da ist dann der Kunde leider der Beta Tester. Wer nen PC sein Eigen nennt, muss halt eine gewisse Flexibilität mitbringen. Da gibts immer an irgendeiner Ecke Probleme.

Was soll eine Klage bringen? Wenn die Platten laufen, kann man eh nix reklamieren. Sind sie in diesen Tagen gecrasht, ist es eh zu spät und man bekommt im Garantiefall eine neue. Wogegen soll ma da klagen? Gegen den schlechten Support wegen gelöschter Komentare? Der Inhaber des Seagate Forums kann wohl löschen was er will. Oder wollt ihr Fuxe verklagen, wenn er hier in seinemm Forum einen unliebsamen Post/Thread löscht?

Wer mit dolchen Aktionen unzufrieden ist, geht halt woanders hin, ganz einfach.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Januar 2009, 23:08 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 16:40
Beiträge: 4800
raini hat geschrieben:
Leider ist es so, dass man kaum noch richtig ausgereifte Produkte kaufen kann, besonders in der IT oder auch im KFZ Bereich. Dafür geht der technische Fortschritt zu schnell, als dass die Hersteller noch lange testen könnten. Da ist dann der Kunde leider der Beta Tester.

Da muss ich leider voll zustimmen!

Auch meiner Erfahrung nach steigt der Qualitätsverfall in dieser Branche immer mehr an. Die neueste Hardware geht heute auch fast schon am schnellsten kaputt oder ist von vornherein fehlerhaft. Kauft man billig, bekommt man eigentlich nur noch Ware, die man im Grunde nicht mal richtig benutzen kann. Aber selbst bei Produkten namhafter Marken in höheren Preissegmenten hat man auch oft keine Sicherheit und Gewissheit mehr. Hoffentlich kommt es nicht noch so weit, dass man bald pauschal sagen kann, je größer die Festplatte oder je schneller der Prozessor, kurz: je mehr Leistung, um so höher die Fehleranfälligkeit :mpff:



_________________
Gigabyte GA-Z97X-UD3H ● Intel Xeon E3-1231 v3 ● ASUS ROG STRIX-GTX1070-O8G-GAMING ● Crucial Ballistix Sport 16GB DDR3-1600 ● Samsung SSD 850 EVO (500GB) ● Samsung SSD 860 EVO (500GB) ● HGST Deskstar NAS 3TB ● Cooler Master VS-Series V650SM (650W) ● ASUS Xonar DX ● ASUS BW-16D1HT ● Asus PB248Q ● Sharkoon T28 | @ Brennmeister seit 03.09.2002
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Januar 2009, 23:10 
Brennmeister ehrenhalber

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 00:23
Beiträge: 2253
Hatte bis auf die 7200.11 schon alle Barracudas seit der 4er, hatte damit weniger Ärger als mit WD (Samsung will ich da garnet erwähnen)

Nenn mir einer einen Hersteller, der nicht schon ne schlechte Serie hatte...

Seagate hat halt nicht die Lobby wie Samsung, weil Seagate eben keine Monitore herstellt



_________________
LiteOn iHas 124 BL0A
Plextor PX 755A 1.07
Benq DW 1670 1.03
Optiarc ND 7173 1.02
LiteOn LH-18A1H HL07
Pioneer DVR 215 1.18
Asus DRW 20B1LT 1.00
LG GH-22NS40
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. Januar 2009, 23:47 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 14:26
Beiträge: 5345
Wohnort: Wien
Daß man allerdings die Firmware auf die Platte schreibt um Kosten zu sparen ist nicht gerade schlau und fällt ihnen und den Kunden, die ihre Daten verlieren jetzt auf die Birne ... :schimpf:



_________________
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde) :afraid:
BenQ DW1655, LiteOn LH-20A1S, LiteOn IHAS122, Pioneer DVR-212D, Plextor 755A, Plextor 2410TA, ...
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Freitag 16. Januar 2009, 00:58 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 13:05
Beiträge: 1610
Wohnort: Bonn
Zitat:
Auch meiner Erfahrung nach steigt der Qualitätsverfall in dieser Branche immer mehr an. Die neueste Hardware geht heute auch fast schon am schnellsten kaputt oder ist von vornherein fehlerhaft. Kauft man billig, bekommt man eigentlich nur noch Ware, die man im Grunde nicht mal richtig benutzen kann. Aber selbst bei Produkten namhafter Marken in höheren Preissegmenten hat man auch oft keine Sicherheit und Gewissheit mehr. Hoffentlich kommt es nicht noch so weit, dass man bald pauschal sagen kann, je größer die Festplatte oder je schneller der Prozessor, kurz: je mehr Leistung, um so höher die Fehleranfälligkeit :mpff:


Ich habe mit meiner Hardware in den letzten neun Jahren Glück gehabt. Zwei Festplatten und ein Mobo defekt. Wurde immer im Garantierahmen getauscht. Allerdings muss ich dazu sagen, dass kaum ein Teil bei mir älter als zwei Jahre wird.

Ich denke nicht, dass je neuer die Hardware ist, sie umso schneller kaputt geht. Seagate bildet mit dem plötzlichen Massensterben zum Glück eine Ausnahme. Ich sehe das Problem auch nicht in der Hardware, sondern eher in den Treibern und entsprechender Software, zB Bios. Ich denke da gerne an ATI, die vollmundig das Powerplay für die letzte Graka Generation (HD4870) angepriesen haben, was bis heute trotz genügend Treiber Udates nicht umgesetzt werden konnte. Sowas nenne ich richtige Kundenverarsche.

Nehme ich die Auswahl eines geeigneten Mobos als Beispiel, muss man sich im Vorfeld schon gut informieren. Imho wird zB Asus sehr oft empfohlen, weil der Bios Support auf den ersten Blick sehr gut weil häufig ist. Auf den zweiten Blick werden aber oft nur Beta Versionen rausgebracht, die eine Schwachstelle verbessern, aber wiederum ander verschlimmern. Gigabyte macht macht das imho besser.

Das Problem liegt wohl im wachsenden Konkurenzdruck und den immer kürzeren Produktzyklen. Da bleibt leider immer weniger Zeit, die Produkte intensiv zu testen. Das muss dann der User selbst machen.

Ich denke manchmal darüber darüber nach, wo wir derzeit mit der PC Entwicklung stehen. Den Personal Computer gibt es ja erst seit 10-20 Jahren, da stehen wir doch noch, gemessen an der KFZ Entwicklung (die um die 100 Jahre auf dem Buckel hat), noch im Anfangsstadium. Und hat sich die KFZ Entwicklung hinsichtlich der Fehlerfreiheit in der langen Erfahrung wirklich gebessert? Je komplexer die Technik wird, um so fehleranfälliger wird sie auch.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Freitag 16. Januar 2009, 01:40 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 03:55
Beiträge: 1038
Wohnort: Schweiz
Was habt ihr erwartet ???
Seagate ist mit ihrer 1.5TB schon zimlich lange auf dem Markt und noch kein anderer Hersteller ist nachgezogen. - Obwohl Sie dadurch sehr viel Umsatz verlieren !!
Habt ihr geglaubt Seagate könne zaubern ? Die sind nun ein Risiko eingegangen und haben Fehler gemacht..
Doch ich kann mir gar nicht vorstellen wieviele der 1.5 TB Festplatten schon verkauft worden sind... Wieviele Enthuisasten es gibt, die die Platten mehrfach im Raid haben ?
Unglaublich viel = unglaublich viel Umsatz..

Andere Hersteller testen dies halt erst ausgiebig, dafür verzeichnen Sie Umsatzeinbussen...


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Freitag 16. Januar 2009, 02:07 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 13:05
Beiträge: 1610
Wohnort: Bonn
Je größer der Datenspeicher wird um so größer ist doch auch der Datenverlust im Falle eines Crashs. Ich komme mit ner 320er und ner 640er WD bestens klar, da ich keine Massen an Daten speichern muss.

Ich kann iwie nicht ganz nachvollziehen, wie man sich solche großen Datenspeicher anschaffen kann, insbesondere, wenn ich dort auch noch wichtige Daten speichern will. Wenn es nur um Filme oder Spiele geht, ist der Verlust noch verschmerzbar. Aber wenn 1 TB mit wichtigen Daten ausfällt, dann ist auch mal richtig viel Zeug weg. Da nutze ich doch lieber zwei kleine Platten als eine große. Mag aber auch sein, dass es noch andere Anwendungsgebiete als meine gibt. Aber mit der Größe der HDDs steigt doch das Risiko im Falle eines Totalausfalls.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Freitag 16. Januar 2009, 15:08 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 24. September 2005, 22:06
Beiträge: 1961
Laut Seagate sind 1-TByte-Platten (ST31000340AS) von dem Fehler betroffen.
Ausfälle bei Seagate-Festplatten durch Firmware-Probleme (Heise)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht mit Barracuda 7200.11!
BeitragVerfasst: Freitag 16. Januar 2009, 15:23 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 03:55
Beiträge: 1038
Wohnort: Schweiz
Danke Lilien.

Zitat:
Nicht betroffen von dem Firmware-Bug sind laut Hersteller sowohl die Terabyte-Platte mit drei Scheiben (ST31000333AS) als auch die anderen Laufwerke mit 160, 320, 500, 640 und 750 GByte sowie 1,5 TByte aus der Reihe Barracuda 7200.11. Sie arbeiten jeweils mit einer anderen Firmware als die von den Ausfällen betroffenen Platten.


Es handelt sich also nur um eine Serie der 1TB Festplatte.. Entgegen der Meldungen dass auch andere ausgefallen sind. Das war reine Panikmacherei.. :afraid: :schimpf:


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 5 [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: