Aktuelle Zeit: Dienstag 10. Dezember 2019, 09:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 4 [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kaffeepadmaschinen Erfahrungen?
BeitragVerfasst: Samstag 27. Oktober 2007, 13:11 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. September 2005, 21:44
Beiträge: 1339
Wohnort: Ruhrgebeat
Ich überlege eine Kaffeepadmaschine zu kaufen, nur welche? Ich würde gerne die Möglichkeit haben "normalen" Kaffee zu verwenden, also ohne Pads. Einige Maschinen können das, z.B. die Petra Maschinen: http://www.petra-elektrik.de/de/01_061_pad.htm

Diese Maschinen haben wohl auch in Tests ganz gut abgeschnitten und die Amazon-Rezensionen lesen sich auch ganz gut. Hat hier jemand Erfahrungen mit den Petra-Maschinen? Sind die eine Alternative zu den Senseos? Könnte mir vorstellen, dass viele von Euch eine Padmaschine haben (sind ja sehr beliebt), bitte schreibt mal welche ihr habt und warum und wie zufrieden ihr seid.



_________________
Asrock B75 Pro 3-M, Core i5 3450, Scythe Mugen 3, 8 GB RAM, Crucial M4 128GB SSD, Zyxel NSA325v1 2TB, Optiarc AD-7200S, Dell Ultrasharp 23"
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 27. Oktober 2007, 13:29 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 16:39
Beiträge: 1306
Wohnort: /home/markus
großer Vorteil der Senseo ist imho das ma überall Pads bekommt. Nicht wie zb. bei Tassiomo nur originale. Für Senseo gibts auch so ein "Dauerpad" wo du normalen Kaffee einfüllen kannst. Auf dauer(abgesehn von der Anschaffung) kommst du mit nem Vollautomat am billigstens. Zur Petra kann ich nichts sagen.



_________________
Chuck Norris bekommt bei Praktiker 20% Rabatt. Auch auf Tiernahrung!

Ich hab so hunger, dass ich vor lauter Durst gar nicht weiß was ich rauchen soll, so müde bin ich
join #brennmeister @ Qnet
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 27. Oktober 2007, 13:40 
Brennmeister ehrenhalber

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 14:37
Beiträge: 1057
Ha, ein Thema, bei dem ich mitreden kann;-)

Habe mich vor etwa 2 Jahren auch mit dem Thema beschäftigt,

damals wurde es es eine Petra, weil die Rezensionen super waren und weil vor allem die Heizleistung bei der Petra als besser beschrieben wurde im Vergleich zur Senseo ( eigene Erfahrungen bestätigten das, wer mag schon lauwarmen Kaffee?)

Es wurde eine KM 30.27, die heute auch noch klaglos bei meiner Ma ihren Dienst tut.

Warum ich sie nicht mehr habe?

Ganz einfach, meine Freundin hat sich den Nachfolger gekauft-->31.17 ( damals wohnten wir noch nicht zusammen, sie wollte nach dem Genuß bei mir unbedingt auch eine Petra haben und gab dafür ihre Bosch weg...( auch lauwarme Plörre!!)
Nach dem Zusammenzug haben wir die neuere behalten.
Da wir im Münsterland wohnen, ist das Wasser hier sehr hart, trotz Entkalkung ging das Brühsystem einmal zu Bruch ( die andere bei meiner Ma funzt problemlos!)---> Austausch über den Kundendienst kein Problem, Dauer etwa 2 Wochen, Kosten Null!)
Ich kann die Petra ausnahmslos empfehlen, aus irgendwelchen patentrechtlichen Gründen steht auf den Kaffeepads von Jakobs ( stand?...zumindest eine Zeit lang), dass die Pads nicht in einer Petra funkten würden....alles Quatsch, als ich meine bestellte, waren die zu insgesamt 200 Stück dabei( Bucht).
Ich kann die beiden o.g. ausnahmslos empfehlen, wie sich die Senseo gemacht hat, weiss ich nicht, aber damals war es nur warme Plörre, kein Genuß ( der natürlich nicht mit einem Kaffeeautomaten zu vergleichen ist, aber der kostet natürlich auch unendlich mehr....!)

Vielleicht hats dir ja bei der Entscheidungsfindung geholfen....


Gruß

Markus



_________________
Sys1: E5200@3750@1,24Volt, Asrock P43Twins 1600, Plex 712, Benq 1640,
Sys2: C2D4500@2930MHZ, LG 4163B, Samsung 203B, Optiarc 7542A, demnächst: LiteOn DH-20A3H, Optiarc AD7173A und irgendeinen LG, nur welchen?
.......und zum drucken ip3000 & ip5000
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 27. Oktober 2007, 14:24 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. September 2005, 21:44
Beiträge: 1339
Wohnort: Ruhrgebeat
Hallo Markus,

hat mir sehr geholfen, vielen Dank! Zum Teil liest man was über zu dünnen Kaffee, kannst Du das bestätigen? Ich trinke Kaffee am liebsten recht kräftig, der Bedienungsanleitung entnehme ich, dass man die Stärke des Kaffees einstellen kann. Das geht bei der Senseo glaube ich nicht. Aber natürlich hängt bei der Petra alles von der Menge Kaffeepulver ab und das ist ja aufgrund dieses Filters begrenzt. Reicht die Füllmenge des Filters aus um richtig starken Kaffee zu machen? Ich schwanke im Moment zwischen der KM 31.17 und der KM 42.17, mit letzterer könnte man auch mal einen Cappuccino oder so was machen. Ein Kaffeeautomat wäre zwar nett, ist mir aber zu teuer.



_________________
Asrock B75 Pro 3-M, Core i5 3450, Scythe Mugen 3, 8 GB RAM, Crucial M4 128GB SSD, Zyxel NSA325v1 2TB, Optiarc AD-7200S, Dell Ultrasharp 23"
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 27. Oktober 2007, 14:35 
War schon ein paarmal hier
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 12:43
Beiträge: 69
hiho,
ich hab hier eine Senseo 7810, die kleinste also.
http://www.senseo.com/de/
Bedienung ist "idiotensicher" ;), hab zwar auch noch Dauerpads hier, aber die benutze ich gar nicht, die "normalen" Pads gehen doch schneller.
Den "lauwarmen Kaffee" kann ich bestätigen, richtig "hot" wird es nicht.
Meistens bring ich die Milch in der Mikrowelle schon auf Temperatur, dann gehts ;)

Aldi-Pads schmecken mir nicht so, ansonsten hat ja jeder Suppermarkt eine breites Sortiment an Geschmacksrichtungen im Angebot.

Fazit: gutes Konzept, aber aufgrund der mangelnden Hitzeentwicklung würde ich die Senseo nicht nochmal kaufen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 27. Oktober 2007, 17:27 
Brennmeister ehrenhalber

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 14:37
Beiträge: 1057
Die Variation der Stärke des Kaffees kenne ich gar nicht, würde mal behaupten, dass man entweder 2 Pads rein macht, oder aber die Menge reduziert....einstellen kann man das nicht, glaube ich?!

Ich weiss ja nicht, was du unter richtig starken Kaffee verstehst, aber ich arbeite in der Anästhesie.....DA trinkt man starken Kaffee... ( Filter gestrichen, sonst steht der Löffel nicht*g*)

Nein, ich denke, da musst du irgendwo zur Probe trinken, das kann dir keiner so beantworten, da es zu individuell ist...ich würde den Petra-Kaffee zumindest nicht als zu dünn beschreiben, die Pads sind eh alle magenfreundlicher als die Billigplörre auffer Arbeit...



_________________
Sys1: E5200@3750@1,24Volt, Asrock P43Twins 1600, Plex 712, Benq 1640,
Sys2: C2D4500@2930MHZ, LG 4163B, Samsung 203B, Optiarc 7542A, demnächst: LiteOn DH-20A3H, Optiarc AD7173A und irgendeinen LG, nur welchen?
.......und zum drucken ip3000 & ip5000
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 27. Oktober 2007, 18:03 
Brennmeister ehrenhalber
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. September 2005, 21:44
Beiträge: 1339
Wohnort: Ruhrgebeat
Die kleine Petra kann man programmieren :swank: , steht so in der Anleitung, die große Petra hat ein Rädchen, über das man die Menge regulieren kann. Je nach dem wird der Kaffee dann stärker oder eben dünner. Ich war heute im Blödmarkt, da wurde die große Petra als Mega-Schnäppchen für 129,- Euro angeboten - eine Frechheit, denn das ist die UVP. Online gibt's die für 97,- Euro und die kleine für 55,- Euro je zzgl. Versand. Ich werde wohl noch mal 'ne Nacht drüber schlafen und dann eine der beiden bestellen. Senseo scheidet aus, lauwarmen Kaffee brauche ich nicht und auch sonst können die Senseos ziemlich wenig fürs Geld. Alle anderen haben mir zu komische Systeme, Krupps zum Beispiel mit solchen kleinen Döschen. Petra scheint eine gute Wahl zu sein :D



_________________
Asrock B75 Pro 3-M, Core i5 3450, Scythe Mugen 3, 8 GB RAM, Crucial M4 128GB SSD, Zyxel NSA325v1 2TB, Optiarc AD-7200S, Dell Ultrasharp 23"
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 27. Oktober 2007, 22:12 
Brennmeisteranwärter
Benutzeravatar

Registriert: Montag 19. September 2005, 02:44
Beiträge: 998
lauwarm bei der senseo ist quatsch. die temperatur ist weit über dem, was man sich zumuten sollte, wenn man nicht unbedingt mundhöhlenkrebs bekommen will :swank:
lauwarm höchstens wenn man sich den kaffee 1:1 mit milch verplörrt oder die tasse vorher im eisfach war....

optimale trinktemperatur für kaffee etwa 60 °C.
ich habe seit 2003 eine senseo in gebrauch für den schnellen kaffee zwischendurch. immer dieselbe, bei regelmäßiger entkalkung (mit zitronensäure, nicht diese allesmordenden'entkalker') anscheinend unkaputtbar.
da mir die pads eh einen hauch zu stark sind und die menge ein bischen zu wenig bei einmal drücken, mache ich das ganz simpel so:
einmal drücken, tasse läuft ~2/3 voll.
nochmal drücken und bei der gewünschten menge einfach maschine aus. punkt. so einfach ist das, ganz ohne programmieren, vorwählen und voodooo. :)

btw: an frisch gemahlenenen liebevoll aufgebrühten kommt keine mir bekannte pad oder sonst eine maschine heran.
cu luc



_________________
Vista?
wer braucht denn diesen Mist da?

Einmaliges Angebot:
Bestellen sie jetzt das gesamte Internet auf 6.827.325.212 DVD´s, oder auf 3 CD´s ohne Pornos!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 27. Oktober 2007, 22:16 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. September 2005, 18:23
Beiträge: 20560
Wohnort: in de Palz
luc hat geschrieben:
btw: an frisch gemahlenenen liebevoll aufgebrühten kommt keine mir bekannte pad oder sonst eine maschine heran.
cu luc


Mein Reden.

Allerdings kommt mein DeLonghi- Vollautomat diesem Genuss schon sehr nahe ( den richtigen Kaffee vorausgesetzt ).

Ich persönlich halte nicht viel von diesen Pad- Maschinen, auch weil bei meinem Kaffeeverbrauch die Geschichte viel zu teuer wäre.

Gruss
Fuxe



_________________
Schreib Dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht...

Denon und Akai- das teuflische Duo :devil:
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 27. Oktober 2007, 22:46 
Brennmeister ehrenhalber

Registriert: Sonntag 18. September 2005, 14:37
Beiträge: 1057
luc hat geschrieben:
lauwarm bei der senseo ist quatsch. die temperatur ist weit über dem, was man sich zumuten sollte, wenn man nicht unbedingt mundhöhlenkrebs bekommen will :swank:


herrlich, was Subjektivität doch ausmachen kann, oder?


und?

2 Leute bestätigen, dass sie mit ner Senseo nur warmen, nicht heissen Kaffee bekommen haben...

DU siehst das anders...

ich selbst hat geschrieben:
Nein, ich denke, da musst du irgendwo zur Probe trinken, das kann dir keiner so beantworten, da es zu individuell ist


Ich denke, damit ist fast alles gesagt, oder?

:afraid: :afraid:



_________________
Sys1: E5200@3750@1,24Volt, Asrock P43Twins 1600, Plex 712, Benq 1640,
Sys2: C2D4500@2930MHZ, LG 4163B, Samsung 203B, Optiarc 7542A, demnächst: LiteOn DH-20A3H, Optiarc AD7173A und irgendeinen LG, nur welchen?
.......und zum drucken ip3000 & ip5000
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Oktober 2007, 09:26 
Brennmeisteranwärter
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. September 2005, 19:13
Beiträge: 854
Wohnort: Westerwald
Moin moin,
ich habe beide, die Senseo und die Petra 31.17 Pad-Kaffeemaschine.
Der Vorteil einer Pad-Kaffeemaschine ist:
Es geht schneller, der Kaffee schmeckt immer gleich, man kann nur eine Tasse kochen und durch die kurze Extraktionszeit zwischen Wasser und Kaffee lösen sich weniger Bitterstoffe als beim aufbrühen.

Die Nachteile:
Der Kaffee ist zu teuer, wenn man Besuch hat und mehrere Tassen auf einmal braucht, kommt man ganz schön ins Schleudern :lol:

Von den beiden Maschinen (Senseo - Petra 31.17) finde ich die Petra besser.
Der Kaffee ist eindeutig heisser als bei der Senseo, der Wassertank ist viel grösser und hat einen auswechselbaren Aktiv-Kohlefiter (Clor/Kalk).
Die Wassermenge ist einstellbar und auch die Höhe für die Tassen
Der Preis beider Maschinen ist in etwa gleich (ca` 70,- Euro).
Die Petra gab es und gibt es eventuell immer noch bei Kaufland für 39.90 Euro im Angebot.

Als Pads würde ich dir die "Dallmayr - Crema d`Oro intensiv" (ein Pad für eine grosse Tasse) oder "Tchibo - caffe`crema" (auch ein Pad für eine grosse Tasse) oder Segafredo- Intermezzo (zwei Pads für eine grosse Tasse) empfehlen.
Wenn du Milch oder Kaffeesahne möchtest, solltest du sie vorher heiss machen oder sie als erstes in die Tasse schütten.
Das mitgelieferte Pulverkassette für gemahlenen Kaffee funktioniert sehr gut, allerdings solltest du dir den Kaffee sehr fein mahlen lassen und auch die Filterblättchen einlegen.

Zum Entkalken nehm ich keine Citronensäure, da der bittere Geschmack sehr lange im Gerät bleibt und die Kunststoffschläuche der Wasserpumpe zerfrisst.
Hierfür gibt es geschmacksneutrale Spezialprodukte.

Gruß


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Oktober 2007, 10:24 
Gefällt's hier richtig gut

Registriert: Samstag 17. September 2005, 20:37
Beiträge: 233
Wohnort: Niedersachsens Hauptstadt
habe auch ne senseo.vom lauwarmen kaffee kann ich nicht berichten!kaffee aus der senseo schmeckt gut(meistents waren es jakobs pads und melitta)
kaffeepadmaschine würde ich mir nicht mehr kaufen.am anfang war ich begeistetert.es geht schnell,schmeckt nicht schlecht und es ist bequem.
aber nun ist sie im schrank verschwunden und meine alte kaffeemaschine ist wieder auf ihrem platz!
kauf dir ne normale kaffeemaschine und gut ist!



_________________
Watt?!!!Wer bist du denn????????
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Oktober 2007, 11:40 
Brennmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 9. Juli 2006, 22:21
Beiträge: 5974
Wohnort: Saarland
Nitrofosca hat geschrieben:
Der Kaffee ist eindeutig heisser als bei der Senseo, der Wassertank ist viel grösser und hat einen auswechselbaren Aktiv-Kohlefiter (Clor/Kalk).


Kleine Anmerkung, da ich mich als Aquarianer gut mit Aktivkohle auskenne, die kann keinen Kalk entfernen, diverse chemische Fremdstoffe im Leitungswasser wie Kupfer, Blei, Cadmium etc. aber schon und macht das Wasser geschmacklich neutraler.

Ansonsten schmeckt mir handgebrühter Kaffee aus guten Bohnen viel besser als Senseo oder auch Vollautomatenkaffee. Ist kein Hexenwerk und billiger sowieso. Manche vergleichen halt billigen Lidl Kaffee oder die Dröhnung mit teuren italienischen Espressos aus dem Automaten, mit gutem Kaffee schmeckts auch nach Großmutterart sehr gut (und besser als aus jeder Kaffeemaschine).

Durch die kurze Brühzeit der Automaten und Padmaschinen fehlen mir da zu viele Aromen die den Kaffee abrunden, ich finde den einfach zu dünn und bei Vollautomaten je nach Sorte auch zu bitter oder zu geschmacksarm.

Teilweise 1000 EUR und mehr für diese Automatenplastikbomber (die ich auf Dauer auch hygienisch etwas fragwürdig finde) würde ich nie investieren. Aber das ist nur meine Meinung und auch Geschmackssache. Wenn ich neben Kaffee auch mal einen Espresso oder Cappucino haben wollte würde ich mir da wohl eher noch eine günstige Siebträgermaschine wie die Gaggia Classic Coffee holen, da schmeckt das ganz anders und gehaltvoller als aus dem Universalautomaten, ist aber auch umständlicher.



_________________
LiteOn LH18A1H@LH20A1H - LiteOn ihas 322 - LiteOn DH401S - Pioneer 111 - Pioneer 215 - Philips1660P1@BenQ1650 - BenQ 1655 - BenQ1640 - BenQ E164B - LG E10L - LG H44N - LG GH20NS10 - Plextor PX 708A - Plextor PX-755A - Samsung SH-S203B - Optiarc AD7200S
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Oktober 2007, 12:03 
Brennmeisteranwärter
Benutzeravatar

Registriert: Montag 19. September 2005, 02:44
Beiträge: 998
Nitrofosca hat geschrieben:

Zum Entkalken nehm ich keine Citronensäure, da der bittere Geschmack sehr lange im Gerät bleibt und die Kunststoffschläuche der Wasserpumpe zerfrisst.
Hierfür gibt es geschmacksneutrale Spezialprodukte.

Gruß


:lolxl:

zitronensäure

seit wann ist zitronensäure bitter? da liegt wohl irgendeine verwechslung vor.
auch greift sie kunststoffe nicht an, sogar gummi wird von ihr weniger angegriffen als z.b. von essigsäure.
was gern maschinen aller art killt, ist die oft als spezieller entkalker verkaufte bisulfonsäure. da habe ich manchmal den finsteren verdacht, das diese verkauft wird seitens der maschinenhersteller, um die lebenserwartung einzuschränken :stare:

zitronensäure ist das bei weitem unschädlichste entkalkungsmittel was es gibt, ist sogar zusatz zum ansäuern (nicht verbittern :lol: ) bei vielen lebensmitteln. vielleicht gibt es hier promovierte chemiker, die diese märe von der bösen zitronensäure widerlegen
cu luc
ps: die senseo gibts auch mit großen tanks, hab ich nämlich ;)



_________________
Vista?
wer braucht denn diesen Mist da?

Einmaliges Angebot:
Bestellen sie jetzt das gesamte Internet auf 6.827.325.212 DVD´s, oder auf 3 CD´s ohne Pornos!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Oktober 2007, 15:19 
Brennmeisteranwärter
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. September 2005, 19:13
Beiträge: 854
Wohnort: Westerwald
luc hat geschrieben:
Nitrofosca hat geschrieben:

Zum Entkalken nehm ich keine Citronensäure, da der bittere Geschmack sehr lange im Gerät bleibt und die Kunststoffschläuche der Wasserpumpe zerfrisst.
Hierfür gibt es geschmacksneutrale Spezialprodukte.

Gruß


:lolxl:

zitronensäure

seit wann ist zitronensäure bitter? da liegt wohl irgendeine verwechslung vor.
auch greift sie kunststoffe nicht an, sogar gummi wird von ihr weniger angegriffen als z.b. von essigsäure.
was gern maschinen aller art killt, ist die oft als spezieller entkalker verkaufte bisulfonsäure. da habe ich manchmal den finsteren verdacht, das diese verkauft wird seitens der maschinenhersteller, um die lebenserwartung einzuschränken :stare:

zitronensäure ist das bei weitem unschädlichste entkalkungsmittel was es gibt, ist sogar zusatz zum ansäuern (nicht verbittern :lol: ) bei vielen lebensmitteln. vielleicht gibt es hier promovierte chemiker, die diese märe von der bösen zitronensäure widerlegen
cu luc
ps: die senseo gibts auch mit großen tanks, hab ich nämlich ;)


Hi, ich hatte bis Dato auch mit Citronensäure entkalkt, es wird allerdings nur zum Kaltentkalken empfohlen, da sich beim erhitzen Calciumcitrat bildet. Bei meiner Senseo war der Zulaufschlauch zur Pumpe zerfressen und ich tippe mal auf die Citronensäure.Ebenfalls ist nach dem Reinigen mit Citronensäure der Kaffee eine Zeit lang ungenießbar.

Die großen Wassertanks passen auch nur auf die zweite Baureihe der Senseo.

http://dc2.uni-bielefeld.de/dc2/grundsc ... -v-138.htm

Gruß


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 4 [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: